mehr über das projektteam

Wunderkammer des Handelns

Christian Scharrer, B.A.

Regie / Künstlerische Leitung / Schauspiel

Geboren 1969 in Graz. Bachelorstudium - Schauspiel (Anton Bruckner Privatuniversität) in Linz. Seit 15 Jahren als freier Schauspieler, Regisseur und Theaterpädagoge in O.Ö, S., N.Ö und Wien tätig. Gründungsmitglied (2003) der Improvisationstheatergruppe „dieimpropheten" (Posthof /Linz). Obmann des Theaterverein (2010) "Stellwerk" Eigenproduktion / Dokumentartheater 2011 in den ehemaligen Quelleversandhallen / Industriezeile in Linz - "the fight“. Obmann des Improvisationstheatervereins „Treibgut“ seit 04.01.2018. Seit 7 Jahren Theater im sozialen Raum – theaterpädagogische Zusammenarbeit mit dem Theater "Malaria" (Diakoniewerk Gallneukirchen).

Mag.a Lisa Aigelsperger

Produktionsleitung / Schauspiel

Geboren 1983 in Linz. Studium der Ernährungswissenschaften und Landschaftsarchitektur in Wien. Forschungs- und Lehrtätigkeit am Zentrum für Entwicklungsforschung an der Universität für Bodenkultur Wien. Dreijähriger Auslandseinsatz in Uganda, Ostafrika als Technische Beraterin mit HORIZONT3000 – Planung, Durchführung und Monitoring von Projekten in der ländlichen Entwicklungszusammenarbeit (thematische Schwerpunkte: Ernährungssicherung, Schutz natürlicher Ressourcen, Anpassung an Klimawandel von KleinbäuerInnen). Projektmanagement und Kundenbetreuung am Biohof Achleitner, Eferding. Derzeit Ernährungstrainerin am Magistrat Linz – Durchführung von Ernährungsworkshops an Linzer Volksschulen. Laienschauspielerin.

Rudolf Fedrizzi

Licht

Langjähriger Mitarbeiter im Theater des Kindes. Als Lichttechniker fixer Bestandteil der  freien Theaterszene Oberösterreichs. Leitung der Lichttechnik in der Produktion „86.400 – von der einen Welt zur anderen“ .

Jörg Wascher

Bühnenbild

Wascher Joerg geb. 1968, versehentlich in Köln. Aufgewachsen in Kremsmünster und Flachgau. Kindheit - Schule und anderer Quatsch in Oberösterreich und Salzburg. Im Alter von 6 Jahren beschlossen ein Zeichner zu werden. Den roten Faden entdeckt.
1984 - 1989 Aussbildung an einer Graphischen Anstalt in Linz. Grafiker im Verlagswesen und der Werbung. Pathetisch vielfältige
Erwerbstätigkeiten. Hundejahre. Immer Gemalt.
2004 - 2013 in Griechenland gelebt und gearbeitet.
Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Thessaloniki, Athen, Xhanti, Epanomi
und anderen Städten.
2012 Rückkehr. Lebt und Arbeitet seither in seinem geliebten Voralpenland. Oberschlierbach. Herrenjahre.

Website: wascherjoerg.sixtlk.at

Email: wascherjoerg.exposed@gmx.at

Julia Brüggenwerth

Musik & sounds

Manche jonglieren mit Keulen, andere mit Wörtern - ich versuche es mit Tönen und Klängen! Dafür sammle ich auch unterschiedlichste Klangkörper. Mein liebstes Instrument ist aber die Geige oder Bratsche, die ich – klassisch - schon von früher Kindheit an erlernen durfte.

Gemeinsames Musizieren ist für mich wie Kommunikation der Seelen! Musik bringt mich aber auch zum Tanzen, was ich gerne über Freedance weitergebe. Dankbar bin ich auch für meine Familie mit drei Kindern und einem Enkerl: Das Leben ist jeden Tag aufs Neue eine Wunderkammer!

Christoph Althoff

Musikalische Leitung

Stammt ursprünglich aus Westfalen und lebt seit 17 Jahren in Linz. Er ist als Mulit-Instrumentalist, Komponist, Improvisator und als Dirigent seit über drei Jahrzehnten unterwegs. 2017 entstand die CD „Freispielen“ (Solo-Klavier, Klassik und Improvisationen). Als Vorstandsmitglied im Verein „Musik in Raum“ gestaltete er zahlreiche Konzerte im Bereich experimentelle Musik, unter anderem im Brucknerhaus. Er ist Chorleiter der Chöre Tonart (Ottensheim), Keplerchor (Universitätskliniken) und des Kirchenchores St. Theresia. Gemeinsam mit Wolfgang Weissengruber (Saxofon) gründete er die Band „Max Brod“, Eigenkompositionen von C. Althoff (Klavier) mit Manfred Seyfriedsberger an der Percussion (Jazz und Anderes…).

2019 entstand das Klavierheft Nachtszenen mit dem Linzer Verlag Limba. Er wirkte als Theatermusiker in Bochum, Stuttgart, Mannheim und im Landestheater Linz.

Horst Finger

Zeremonienmeister

Geboren 1965 in Linz: Seit 1994 8 Kabarett Soloprogramme (öfters mit musikalischer Begleitung durch Gitarre, Zither, Gesang oder Samba Gruppe); Protagonist im Theater Phönix in „ÖDIPUSS“ und „der ZERISSENE“; Protagonist in der „WANNSEEKONFERENZ“ im Schloß Hartheim.

Text, Regie und Projektverantwortlicher bei Harald Stressmaier mit der Kindertheatergruppe Tekibu.

”The Countdowners” Theater mit Jugendlichen einer BFI-Maßnahme. Spot(t)leut, Theater mit Mauerkirchner Jugendlichen.

Idee, Text, Regieassistenz und Protagonist bei „Aufruf zur Phantasie“  von der AK OÖ mit dem eigenen Stück „ist Leben Arbeit oder ist Arbeit….

Durch meine sichtbare Behinderung an den Händen habe ich mein ganzes Leben immer genau Menschen beobachtet um eventuelle Gefahren abschätzen und auf manche Behindertenfeindlichkeit reagieren zu können. Dieses war ein Geschenk, da ich dadurch unbewusst ihre Mimik und Gestik studieren konnte und ich mir auch sprachlich einiges anlernte um im Leben bestehen zu können.

„Kultur und Theater“ sind tolle Ausdrucksformen, mit denen ich daher gerne arbeite. Es ist die Möglichkeit in andere Welten einzutauchen, Unreales real werden zu lassen, Unmögliches auszuprobieren und das dann noch anderen präsentieren zu können.

Seit 2017 habe ich berufsbegleitend die Ausbildung zum Theaterpädagogen absolviert. Derzeit bin ich als Prozessmanager in der beruflichen Rehabilitation tätig bin. Mein Lebensmotto lautet: „Freunde und Humor sind eine Liebeserklärung an das Leben“

www.horstfinger.at

horst_finger@live.at